Katalog 2017

Radreise entlang der Gardenroute nach Kapstadt 12 Tage

Reiseverlauf:

Km = Kilometer, Hm = Höhenmeter

Tag 1 Ankunft Port Elizabeth – Safari im Addo Nationalpark

Nach einer Zwischenlandung in Johannesburg erreichen Sie Port Elizabeth. Nach der Begrüßung durch Ihren Reiseleiter führt ein 1.5-stündiger Transfer in den Addo Elefant Nationalpark. Auf einer Pirschfahrt im offenen Safarifahrzeug kann man Elefanten, Antilopen und Strauße sehen und mit etwas Glück auch Büffel, Nashörner und Löwen. Die Unterkunft ist in einer schön gelegenen Lodge 4* in Parknähe. Addo Zuurberg Mountain Village 4*

Tag 2 Radtour Alte Kapstrasse in den Tsitsikamma Nationalpark

Ein Transfer führt uns über Humansdorp an den Anfang der Gardenroute. Auf einer ruhigen Nebenstraße geht es per Rad auf dem Küstenplateau entlang bevor es auf Waldwegen ins Stormsrivertal hinabgeht. Im Tsitsikamma Nationalpark unternehmen wir eine einstündige Wanderung zur Mündung des Stormsriver. Anschließend geht es zurück auf das Küstenplateau zur einer charmanten Lodge 3*. (37 Km, 280 Hm, Teer/Piste) (F) Tsitsikamma Village Inn 3*

Tag 3 Radtour Tsitsikamma – Nature’s Valley

Per Rad erkunden wir den Urwald im Bloukrans Tal und erreichen einen Aussichtspunkt oberhalb von Nature´s Valley. Einer der schönsten Strände der Gardenroute lädt zum Baden ein. Nachmittags unternehmen wir auf der geologisch interessanten Robberg Halbinsel bei Plettenberg Bay eine schöne Wanderung mit beeindruckenden Fernsichten auf die Tsitsikammaberge und das Meer (2 Std.). Es folgt ein kurzer Transfer nach Knysna. Das attraktive Städtchen ist berühmt für seine beiden “Heads”, zwei steil aufragende Felsen. Diese markieren die Einfahrt zur Knysna Lagune. Wir sind in einer komfortablen Lodge 4 untergebracht. (40 Km, 290 Hm, Teer) (F) Knysna Hollow Country Estate 4*

Tag 4 Radtour Knysna – Wilderness

Auf der alten Kapstraße radeln wir zum Homtinipass. Unter dem schattigen Blätterdach der Urwaldbäume geht es auf der anderen Seite wieder hinauf. Grüne Wiesen bieten ideale Bedingungen für die Milchwirtschaft. Es gibt ein Picknick am Meer mit Bademöglichkeit. Nachmittags fahren wir mit den Bikes durch die Seenplatte des Lake Districts an den Strand von Wilderness. Zahlreiche Vogelarten wie Graueisvogel und Oryxweber sind hier heimisch. Wir übernachten in einem stilvollen Gästehaus 4* mit Blick auf die Outeniqua Berge. (69 Km, 400 Hm, Teer/Piste) (F, M) Acorn Gästehaus 4*

Tag 5 Radtour George – Oudtshoorn

Nach dem Transfer auf den Montagu Pass (745 m) führt die Radstreck ins Landesinnere. Traumhafte Ausblicke zurück zur Küste und eine wundervolle Vielfalt an Protea und Erikaarten belohnen für die Fahrt. Rasch bekommt die Landschaft ein anderes Bild. Von der immergrünen Küste geht es in die von Sukkulenten bewachsene Kleine Karoo (Trockene Weite). Wir durchradeln die „Pferdeschlucht“, bevor wir mittags zu einer Straussenfarm kommen. Nach einem Lunch und einer Führung bei der wir mehr über die Zucht dieser bis zu 2 m hohen Vögel erfahren kommen wir zu einem schönen Gästehaus. Der Pool lädt zur Entspannung ein. Abends veranstaltet der Gastgeber ein traditionelles Barbeque, zarte Steaks vom Strauß dürfen da nicht fehlen. (55 Km, 250 Hm, Teer/Piste) (F, A) Adley Guest House 4*

Tag 6 Radtour an den Swartbergen

Erst auf Piste, später auf Asphalt geht es per Rad an fruchtbaren Straußen – und Tabakfarmen vorbei. Nach der Durchquerung der beeindruckenden Schoemanns Schlucht erreichen wir die Kango Tropfsteinhöhlen. Nach einer Führung radeln wir zurück nach Oudtshoorn. Nachmittags machen wir einen Transfer durch die Weite der Kleinen Karoo nach Montagu, einem kleinen Städtchen mit reizvollen Häusern im Kolonialstil. Unser heutiges Hotel 4* ist im 50er Jahre Stil und wer mag, kann auf einer Fahrt mit einem originalen pinkfarbenen Cadillac den Ort und die Umgebung erkunden. (60 Km, 520 Hm, Teer/Piste) (F) Montagu Country Hotel 4*

Tag 7 Radtour Montagu – Robertson

Die enge Kogmanskloof Schlucht durchschneidet die Langeberge und wir erreichen die Weinregion im Breedetal.* Die blühenden Jacaranda Bäume, Rosen und Bougainvillea sind eine farbige Pracht zwischen den Weingütern. Mit einem individuell zusammengestellten Picknickkorb geht es auf eine entspannte Bootsfahrt auf dem Breedfluss, dabei kann man den leckeren Wein geniessen. Dan sind es nur noch 15 km bis zum schönen Gästehaus in Robertson.* (68 Km, 310 Hm, Teer) (F) Gubas De Hoek Guest House 4*

Tag 8 Radtour Franschhoek – Stellenbosch

Durch die Bergregion der Hottemtot Holland Mountains erreichen wir den Gipfel des Franschhoek Passes (600m). Von dort hat man einen sehr schönen Blick ins liebliche Franschhoektal, bekannt für seine hervorragenden Weingüter und exzellenter Küche. Wir besuchen das Hugenottendenkmal das an die Einwanderung aus Frankreich erinnert. Weiter geht es zum Weingut Boschendal. Das unter Denkmalschutz stehende Manorhaus ist ein sehr schönes Beispiel des hiesigen Kap-Holländischen Baustils. Anschliessend geht es über den Helshoogte Pass (350m) hinunter nach Stellenbosch. Die zweitälteste Stadt Südafrikas hat eine schöne Innenstadt mit Cafes und Restaurants, dazu trägt auch das rege Studentenleben bei. Ein Stadtrundgang zu Fuß durch das Zentrum vermittelt am besten die vielen Baustile der zweitältesten Stadt des Landes. Wir sind in einem charmanten Gästehaus untergebracht. (38 Km, 250 Hm, Teer) (F) Villa Grande Guest House 4*

Tag 9 Radtour Kleinmond – Gordons Bay

Eine einstündige Fahrt bringt uns wieder ans Meer, in den Ferienort Kleinmond. Die gute Strasse führt am Fusse des Kogelberg Massivs nach Betty´s Bay. Hier besuchen wir eine Kolonie von afrikanischen Pinguinen. Diese und auch die dort lebenden Klipschliefer sind nicht scheu. Die Radstrecke am atlantischen Ozean entlang der False Bay bietet traumhafte Ausblicke bis zum Tafelberg und Kap der guten Hoffnung. Wale und Kap Ohrenrobben sind häufig zu sehen. Ein besonderes Highlight ist ein Picknick am Strand der Kogel Bay. Von Gordon´s Bay geht es mit zu unserem Hotel an den Fuß des Tafelberges der vor kurzem zu einem der neuen 7 Weltwunder ausgezeichnet. Eine Erkundungstour zu Fuß führt uns zu den Hauptsehenswürdigkeiten: Paradeplatz, Burg, Stadthalle, Greenmarket Square, Parlamentgarten, Natur – und Kunsthistorisches Museum sowie Malaienviertel. (54 Km, 350 Hm, Teer/Piste) (F,M) Cape Town Hollow Hotel 4*

Tag 10 Wanderung auf den Tafelberg

Morgens besuchen wir den Kirstenbosch Garden, einer der berühmtesten Botanischen Gärten der Welt. Anschließend wandern wir, wenn es die Wetterlage zulässt, auf das Wahrzeichen der Stadt, den Tafelberg (4 Std.). Die Aussicht auf das 1000 m tiefer gelegene Kapstadt ist atemberaubend. Hinunter geht es wieder mit der Seilbahn. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Auf den Märkten in der Stadt oder an der in den Geschäften an der Waterfront gibt es viel zu entdecken. Auch ein Besuch des Two Oceans Aquarium oder ein Besuch von Robben Island lohnen sich. (F)

Tag 11 Radtour am Kap der guten Hoffnung

Im Begleitfahrzeug geht es an der False Bay entlang zum Kap der Guten Hoffnung. Ein sehr schöner einstündiger Panoramaweg führt zum Kap Punkt. Dort besteigen wir die Räder und radeln auf der Westseite der Kap Halbinsel wieder zurück nach Kapstadt. Am azurblauen Wasser von Scarborough gibt es ein letztes Picknick. Die Küstenstrasse über Chapman’s Peak und Hout Bay gilt zu Recht als eine der atemberaubendsten Strecken in Südafrika, nicht umsonst findet hier jährlich das populäre Cape Town Cycle Tour Radrennen mit über 35.000 Teilnehmern aus aller Welt statt. (58 Km, 550 Hm, Teer) (F, M)

Tag 12 Rückflug

Vormittags haben Sie die einmalige Möglichkeit, im Rahmen einer Tour durch mehrere Townships, ein von AFRICAN BIKERS unterstütztes Kindergarten-Projekt im Stadtteil Khayelitsha zu besuchen. Sie lernen das größte Township Kapstadts und die Menschen, die hier leben, kennen. Je nach Abflugszeit gibt es noch Gelegenheit zum Einkaufen, bevor wir zum Kapstädter Flughafen fahren, wo diese schöne Reise endet. (F)

Unterkünfte vorbehaltlich Verfügbarkeit.

Zusätzliche Leistungen: 3x Picknick